Maria Furtwängler in „Krieg im Kopf“ Screenshot © NDR 2019Maria Furtwängler in „Krieg im Kopf“ Screenshot © NDR 2019

 

 

Florence Kasumba in „Krieg im Kopf“ , Screenshot © NDR 2019Florence Kasumba in „Krieg im Kopf“ , Screenshot © NDR 2019

 

 

Maria Furtwängler – zu viele Fragen, „Krieg im Kopf“ , Screenshot © NDR 2019Maria Furtwängler – zu viele Fragen, „Krieg im Kopf“ , Screenshot © NDR 2019

Göttingen, August 2019.
Voice to skull, transkranielle Magnetstimulation, ins Gehirn implantierte Microchips – der neue Tatort des NDR steckt voller Militärtechnik. Doch was bringt einen ehemaligen Bundeswehrhauptmann dazu, seine Frau zu töten? Stimmen im Kopf, wie er behauptet? „Das ist ihr Beritt“ gibt der hilfsbereite MAD-Mann Neumann zur Antwort.

 

 

Triumph der Wissenschaft - v.l.n.r. Victoria Trauttmansdorff, Katharina Schlotauer, Hendrik Heutmann,   Screenshot aus 'Krieg im Kopf', © NDR 2019Triumph der Wissenschaft - v.l.n.r. Victoria Trauttmansdorff, Katharina Schlotauer, Hendrik Heutmann, Screenshot aus 'Krieg im Kopf', © NDR 2019

 

 

Katharina Schlotauer - Die Überlebende in 'Krieg im Kopf' Screenshot © NDR 2019Katharina Schlotauer - Die Überlebende in 'Krieg im Kopf' Screenshot © NDR 2019

Der neue Fall der Göttinger Kommissarinnen Lindholm und Schmitz, gespielt von Maria Furtwängler und Florence Kasumba, führt bis nach Mali in Afrika. Ein Bundeswehreinsatz dort endete in einem Desaster mit sechs Toten. Der besagte Bundesehrhauptmann war eine von vier Überlebenden, doch ihn kann man nicht mehr fragen. Anais hat ihn erschossen, als er Charlotte ein Messer an den Hals gesetzt hat. Von den anderen Überlebenden haben zwei weitere Suizid begangen. Und die letzte Überlebende Susanna Bortner – gespielt von Katharina Schlotauer - sitzt im Rollstuhl.

 

 

'Da ist Krieg in meinem Kopf' - Matthias Lier in 'Krieg im Kopf' Screenshot © NDR 2019'Da ist Krieg in meinem Kopf' - Matthias Lier in 'Krieg im Kopf' Screenshot © NDR 2019

Filmpool Fiction – Produzentin Iris Kiefer und Producerin Annette Köster - produzierte diesen Tatort nach dem Drehbuch von Christian Jeltsch für den NDR. Die Redaktion hatten Christian Granderath und Patrik Poch inne. Die Kamera führte Volker Tittel (BVK), das Szenenbild gestaltete Susanne Dieringer, das Kostümbild Natascha Curtius-Noss. Die Musik schrieb Sebastian Fillenberg, den Schnitt verantwortete Anke Berthold (BFS), die Regieassistenz Michel Vrinten. Regie führte Jobst Christian Oetzmann (BVR). Die Dreharbeiten fanden 2019 in Göttingen und Hamburg statt. Ausstrahlung ist am 29.3.2020 um 20:15 Uhr in der ARD.

 

 

Charlotte macht auch weiter - Florence Kasumba und Daniel Donsky in 'Krieg im Kopf' Screenshot © NDR 2019Charlotte macht auch weiter - Florence Kasumba und Daniel Donsky in 'Krieg im Kopf' Screenshot © NDR 2019

 

 

Härtetest - Charlotte will es wissen - Maria Furtwängler in 'Krieg im Kopf' Screenshot © NDR 2019Härtetest - Charlotte will es wissen - Maria Furtwängler in 'Krieg im Kopf' Screenshot © NDR 2019

 

 

Mali - Ein Synomym der Hölle in 'Krieg im Kopf' Screenshot © NDR 2019Mali - Ein Synomym der Hölle in 'Krieg im Kopf' Screenshot © NDR 2019

 

 

Florence Kasumba als Kommissarin Schmitz in 'Krieg im Kopf' Screenshot © NDR 2019Florence Kasumba als Kommissarin Schmitz in 'Krieg im Kopf' Screenshot © NDR 2019

 

 

Der zweite Teil von Schwartz & Schwartz „Der Tod im Haus“ spielt wieder in Berlin - mit Devid Striesow und Golo Euler – Screenshot © ZDF 2018Der zweite Teil von Schwartz & Schwartz „Der Tod im Haus“ spielt wieder in Berlin - mit Devid Striesow und Golo Euler – Screenshot © ZDF 2018

 

 

Johanna in der Nacht – Stephanie Amarell – Screenshot © ZDF 2018Johanna in der Nacht – Stephanie Amarell – Screenshot © ZDF 2018

 

 

Ungleiche Brüder – v.l.n.r. Golo Euler und Devid Striesow – Screenshot © ZDF 2018Ungleiche Brüder – v.l.n.r. Golo Euler und Devid Striesow – Screenshot © ZDF 2018

 

 

In der Hölle bei Weisshappels – v.l.n.r. Stephanie Amarell, Michael Grimm, Golo Euler und Karl Schaper – Screenshot © ZDF 2018In der Hölle bei Weisshappels – v.l.n.r. Stephanie Amarell, Michael Grimm, Golo Euler und Karl Schaper – Screenshot © ZDF 2018

Berlin, September 2018.
Die überkandidelten Bauvorhaben in Berlin drängen die einfachen Leute aus der Stadtmitte in die Randbezirke, nur einer profitiert: Hans Jochen Steuffers. „Berlins umtriebigster Immobilien-Tycoon“, gespielt von Fabian Hinrichs, ist damit bestgehasst, aber ist er auch ein Mörder? Die ungleichen Brüder Andi und Mad Schwartzs, gespielt von Devid Striesow und Golo Euler, werden als Detektive auf Steuffers angesetzt, denn eine junge Frau ist in einem von Steuffers Rohbauten ums Leben gekommen...

 

 

Johanna ist tot –die Darstellerin Stephanie Amarell – Screenshot © ZDF 2018Johanna ist tot –die Darstellerin Stephanie Amarell – Screenshot © ZDF 2018

 

 

Der verrückte Bruder – gespielt von Karl Schaper – Screenshot © ZDF 2018Der verrückte Bruder – gespielt von Karl Schaper – Screenshot © ZDF 2018

 

 

Michael Grimm als einfacher Bäcker – Screenshot © ZDF 2018Michael Grimm als einfacher Bäcker – Screenshot © ZDF 2018

Michael Grimm als einfacher Bäcker – Screenshot © ZDF 2018



Es spielen Devid Striesow, Golo Euler, Cornelia Gröschel, Brigitte Hobmeier, Fabian Hinrichs, Michael Grimm, Jörg Witte, Stephanie Amarell, Milena Straube, Karl Schaper u.v.a. , Ausstrahlung ist Samstag, 9. März 2019, im ZDF, 20:15 Uhr

 

 

Volker Tittel und Jobst Oetzmann bei den Dreharbeiten zu Schwartz & Schwartz in Berlin © privatVolker Tittel und Jobst Oetzmann bei den Dreharbeiten zu Schwartz & Schwartz in Berlin © privat

 

 

Cornelia Gröschel – Screenshot © ZDF 2018Cornelia Gröschel – Screenshot © ZDF 2018

 

 

Fabian Hinrichs ist Hans Joachim Steuffers – Screenshot © ZDF 2018Fabian Hinrichs ist Hans Joachim Steuffers – Screenshot © ZDF 2018

 

 

Brigitte Hobmeier – mit diesem Blick macht sie die Männer verrückt – Screenshot © ZDF 2018Brigitte Hobmeier – mit diesem Blick macht sie die Männer verrückt – Screenshot © ZDF 2018

Berlin, September 2018.
Produziert von der Bavaria Fiction GmbH, gedreht in Berlin im Auftrag des ZDF. Redaktion Günther van Endert. Buch: Alexander Adolph & Eva Wehrum, Kamera: Volker Tittel - BVK, Schnitt: Florian Duffner – BFS, Musik: Christoph M. Kaiser & Julian Maas, Regieassistenz: Susanne Vetter, Produzenten: Anna Oeller, Alexander Adolph, Eva Wehrum.

 

 

In Simmels Bett liegt eine wunderschöne Frau – leider ist sie tot. Screenshot © ZDF 2018 In Simmels Bett liegt eine wunderschöne Frau – leider ist sie tot. Screenshot © ZDF 2018

Köln April 2017.
In Simmels Bett liegt eine wunderschöne Frau. Leider ist sie tot und Simmel kann sich an nichts mehr erinnern. Die Leiche ist mit Simmels Handschellen ans Bett gefesselt und an ihrem Hals finden sich Würgemale. Hat sie sich gewehrt? Es drohen Suspendierung und Untersuchungshaft. Wer könnte ihm so etwas anhängen wollen? Simmel hat da die eine oder andere Idee, aber zunächst führen alle Spuren ins Nichts. Es sieht schlecht aus für Simmel. Einzig Marie steht fest an seiner Seite...

 

 

Hinnerk Schönemann und Mariele Millowitsch. Screenshot © ZDF 2018Hinnerk Schönemann und Mariele Millowitsch. Screenshot © ZDF 2018

Die Dreharbeiten an dem Film „Marie und der Schwarze Tag“ für die ZDF-Reihe Marie Brand mit Mariele Millowitsch und Hinnerk Schönemann, Thomas Heinze und als Gast Leslie Malton fanden im April in Köln statt. Die Kamera führte Volker Tittel, die Ausstattung schuf Michaela Schuhmann. Schnittmeisterin war Anke Berthold.

 

 

Simmels Träume. Screenshot aus Marie Brand und der schwarze Tag © ZDF 2018Simmels Träume. Screenshot aus Marie Brand und der schwarze Tag © ZDF 2018

Produziert wurde von der Warner Television, Sabine de Mardt und Micha Terjung. Producerin war Iris Wolfinger. Die Redaktion hatte Wolfgang Feindt inne. Sendetermin ist vorrausichtlich im September 2017.

 

 

Hayyan Talib und Tom Scheunemann 2014 in Homs © privat 2014“ wird von der FFA Drehbuchförderung unterstütztHayyan Talib und Tom Scheunemann 2014 in Homs © privat 2014“ wird von der FFA Drehbuchförderung unterstützt

März 2016
Das Kino-Drehbuch-Projekt „SYRIA – auf Leben und Tod“ wird von der FFA Drehbuchförderung unterstützt.

 

 

Mariele Millowitsch & Hinnerk Schönemann © ZDF 2018Mariele Millowitsch & Hinnerk Schönemann © ZDF 2018

März 2016
Jobst Oetzmann schreibt das Drehbuch „Marie und der schwarze Tag“ für das ZDF im Auftrag von Warner Television.

 

 

Ausstrahlung von „Ulrike Folkerts. Screenshot aus „LU“ ©  ARD 2017Ausstrahlung von „Ulrike Folkerts. Screenshot aus „LU“ © ARD 2017

 

 

In diesem Tatort gibt es keine Pardon. Screenshot aus „LU“ ©  SWR 2015In diesem Tatort gibt es keine Pardon. Screenshot aus „LU“ © SWR 2015

November 2015
Fertigstellung von Tatort LU beim SWR in Baden-Baden. Schnittmeisterin ist Martina Butz-Kofer, Mischtonmeister Marc Schmieder. Die Musik schreibt Dieter Schleip.

 

 

Dreharbeiten in Karlsruhe. Der Schauspieler Christoph Bach. Screenshot aus „LU“ ©  SWR 2015Dreharbeiten in Karlsruhe. Der Schauspieler Christoph Bach. Screenshot aus „LU“ © SWR 2015

Tatort LU. Der Schauspieler Jürgen Vogel. Screenshot aus „LU“ ©  SWR 2015Tatort LU. Der Schauspieler Jürgen Vogel. Screenshot aus „LU“ © SWR 2015

April 2015
Dreharbeiten in Karlsruhe mit Jürgen Vogel und Christoph Bach.

 

 

Dreharbeiten in der Fußgängerzone in Ludwigshafen mit Jürgen Vogel. ©  2015 privatDreharbeiten in der Fußgängerzone in Ludwigshafen mit Jürgen Vogel. © 2015 privat

Tatort LU. Jürgen Vogel. Screenshot aus „LU“ ©  SWR 2015Tatort LU. Jürgen Vogel. Screenshot aus „LU“ © SWR 2015

 

 

Dreharbeiten mit Ingrid van Bergen © 2015 privatDreharbeiten mit Ingrid van Bergen © 2015 privat

April 2015
Dreharbeiten in Baden Baden mit Ingrid van Bergen

 

 

„Machen Sie mich an?“ Ulrike Folkerts mit Jürgen Vogel. Screenshot aus „LU“ © SWR 2015„Machen Sie mich an?“ Ulrike Folkerts mit Jürgen Vogel. Screenshot aus „LU“ © SWR 2015

April 2015
Dreharbeiten SWR Tatort mit Ulrike Folkerts, Andreas Hoppe, Lida Bitter, Jürgen Vogel, Christoph Bach und Ingrid van Bergen. Die Dreharbeiten finden in Baden-Baden und und Ludwighafen statt. An der Kamera Jürgen Carle.

 

 

Ulrike Folkerts © SWR 2015Ulrike Folkerts © SWR 2015

Baden-Baden, Februar 2015
Vorbereitungen für die Dreharbeiten eines Ulrike Folkerts Tatorts für den SWR in der Produktion der Maran-Film. Die Dreharbeiten beginnen Anfang April. Das Drehbuch schrieb Dagmar Gabler. Die Redaktion hat Ulrich Herrmann inne.

 

 

Moritz Bleibtreu in „Schuld“ nach dem gleichnamigen Erzählband von Ferdinand von Schirach © ZDF 2014Moritz Bleibtreu in „Schuld“ nach dem gleichnamigen Erzählband von Ferdinand von Schirach © ZDF 2014

Berlin, Februar 2015
Die Miniserie SCHULD nach dem gleichnamigen Erzählband von Ferdinand von Schirach wird ab dem 20.Februar um 21:15 Uhr auf dem ZDF ausgestrahlt.

 

20.02.2015 / 21.15 Uhr / Folge "Der Andere"

27.02.2015 / 21.15 Uhr / Folge "Schnee"

06.03.2015 / 21.15 Uhr / Folge "Ausgleich"

13.03.2015 / 21.15 Uhr / Folge "Die Illuminaten"

20.03.2015 / 21.15 Uhr / Folge "DNA"

27.03.2015 / 21.15 Uhr / Folge "Volksfest"

 

Besonderheit der Erstveröffentlichung ist, dass das ZDF die Folgen bereits vierzehn Tage vor der Ausstrahlung in die ZDF Mediathek einstellt.

Die Drehbücher schrieben Jobst Christian Oetzmann, Nina Grosse und André Georgi. Regie führten Maris Pfeiffer und Hannu Salonen. Produzent war Oliver Berben, Moovie - The Art of Entertainment für das ZDF. Producer war Jan Ehlert. In der Hauptrolle des Anwalts ist Moritz Bleibtreu zu sehen.

 

 

Die etwas andere Minisierie © Oetzmann 2014Die etwas andere Minisierie © Oetzmann 2014

Baden-Baden, Sommer 2014
Entwicklung der Minisierie „Watch out Tom“ für U5-Filmproduktion, Norbert Walther. Entwicklung eines Reihen-Piloten „Cadiz“ ebenfalls für U5-Filmproduktion.

 

 

Berlin, April 2014
Die Arbeiten an den Drehbüchern der Folgen „DNA“ und „Ausgleich“ der Miniserie „Schuld“ nach der Erzählsammlung von Ferdinand von Schirach sind abgeschlossen. Die Dreharbeiten beginnen in Berlin unter der Regie von Maris Pfeiffer und Hannu Salonen für Oliver Berben, Moovie - The Art of Entertainment für das ZDF.

 

 

Screenshot aus „Verbrechen“ mit Sepp Bierbilcher © Moovie- the Art of Entertainment / ZDFScreenshot aus „Verbrechen“ mit Sepp Bierbilcher © Moovie- the Art of Entertainment / ZDF

Marl, Januar 2014
Die Miniserie „Verbrechen“ wird für den Grimmepreis 2014 nominiert.
„Verbrechen“ wird für den „Romy“ 2014 nominiert.